12 13 und verbarg ihren Taschenschirm unauffällig in der Handta sche Das sagte sie immer wenn es zu regnen drohte oder reg nete Hannah und Oma gingen den Weg zum Schloss hinein Hannah hörte die Kiesel unter ihren Lackschuhen knir schen Sie blieb kurz stehen und blickte zum Himmel hinauf Die Wolken schienen ihr plötzlich viel weniger grau jetzt da sie mit Oma zusammen war Und tatsächlich hatten sich einige weiße Wolken unter die grauen gemischt Hannah fand sie sahen aus wie Zuckerwatte Diese Vorstellung ließ Hannah das Wasser im Munde zusammenlaufen Sie mag nämlich Zuckerwatte ihr wahrscheinlich auch Die grauen Wolken verzogen sich nach und nach Der Himmel riss auf und die Sonne brach durch Hannah spürte eine leichte Som merbrise die ihr angenehm über die Haut streichelte und ihre dunkelbraunen langen Locken leicht in alle Richtungen

Vorschau Blick ins Buch Seite 13
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.